Installation

Hard- und Softwareanforderungen

Veyon ist für den Betrieb auf Standard-Computern unter Windows oder Linux ausgelegt. Die Mindestanforderungen an die Hardware hängen vom Anwendungsfall und der Größe der Umgebung ab, in der Veyon eingesetzt wird. Während es für Client-Computer keine speziellen Voraussetzungen gibt, sollte der Master-Computer mit ausreichend Arbeitsspeicher und CPU-Kernen ausgestattet sein, um die gewünschte Anzahl an Client-Computern zu überwachen.

  • Mindestens 2 GB Arbeitsspeicher - Veyon Master benötigt 20-30 MB pro Client-Computer, abhängig von der Bildschirmauflösung des Clients
  • Mehrkernsystem (2-4 CPU-Kerne) ausdrücklich empfohlen

Alle Computer müssen über ein TCP-/IP-kompatibles Netzwerk verbunden sein. Sowohl drahtgebundene als auch kabellose Netzwerkverbindungen funktionieren. Für den Einsatz von Veyon mit mehr als 10 Computern wird ein Gigabit-Netzwerk empfohlen, da der Demo-Modus (siehe Anwenderhandbuch) andernfalls möglicherweise nicht performant genug arbeitet. Gleiches gilt für kabellose Netzwerke (WLAN), so dass mindestens der Funkstandard IEEE 802.11n zum Einsatz kommen sollte.

Aus softwaretechnischer Sicht muss ein aktuelles, vom Hersteller oder der Community unterstütztes Betriebssystem verwendet werden. The folgenden Betriebssysteme werden unterstützt:

  • Windows 7, 8 oder 10 (32/64 Bit)
  • Linux mit Qt in mindestens Version 5.5
    • Debian 9 oder höher
    • Ubuntu 16.04 oder höher
    • openSUSE 42.2 oder höher
    • Fedora 24 oder höher
    • CentOS 7.3 oder höher

Der Mischbetrieb von Veyon auf Windows- und Linux-Computern funktioniert ohne Einschränkungen.

Installationsvorbereitungen

Laden Sie zunächst die Installationsdateien für Ihre Plattform von der Veyon-Downloadseite herunter. Für Windows-Computer wird der Einsatz der 64-Bit-Variante (win64) empfohlen. Für 32-Bit-Installationen muss die 32-Bit-Variante (win32) verwendet werden.

Installation auf einem Windows-Computer

Führen Sie die Installationsdatei mit Administratorrechten aus und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Auf Computern, auf denen das Veyon.Master-Programm nicht benötigt wird (z. B. Schülerrechner), können Sie im Dialog Komponenten auswählen die Komponente Veyon Master abwählen.

Nach Abschluss der Installation wird standardmäßig der Veyon Configurator gestartet, ein Werkzeug zur Einrichtung und Anpassung Ihrer Veyon-Installation. Im nächsten Kapitel Konfiguration wird die Verwendung ausführlich beschrieben.

Installation auf einem Linux-Computer

Die Installation von Veyon unter Linux unterscheidet sich je nach verwendeter Distribution. Üblicherweise können Sie das Programm über die jeweilige Softwareverwaltung installieren, sofern Veyon im Paketarchiv Ihrer Distribution zur Verfügung steht. Alternativ stehen aktuelle Binärpakete für die meisten gängigen Distributionen auf der Veyon Download-Seite zur Verfügung. Andernfalls haben Sie immer die Möglichkeit, eine aktuelle Version von Veyon aus den Quellen zu übersetzen und zu installieren. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Github-Projektseite.

Automatisierte/stille Installation

Grundlagen

Die von der Community bereitgestellten Veyon-Windows-Installer können im Modus silent ausgeführt werden, d. h. es erfolgt keine Nutzerinteraktion und die Installation läuft automatisch ab. Das ist insbesondere für automatisierte Deployments in größeren Umgebungen hilfreich. Auf diese Weise lässt sich Veyon leicht mit allen gängigen Softwareverteilungsmechanismen und -lösungen integrieren.

Indem der Installer mit dem Kommandozeilenparameters /S gestartet wird, werden alle Operationen ohne Rückfragen und Ausgaben durchgeführt. Das Gleiche gilt auch für das Deinstallationsprogramm.

Beispiele

Veyon im silent-Modus installieren:

veyon-x.y.z-win64-setup.exe /S

Veyon im silent-Modus deinstallieren:

C:\Program Files\Veyon\uninstall.exe /S

Installationsverzeichnis bei einer automatisierten Installation angeben:

veyon-x.y.z-win64-setup.exe /S /D=C:\Veyon

Bemerkung

Aufgrund einer Unzulänglichkeit in der verwendeten Installersoftware (NSIS) muss die Option /D=... immer als letztes Argument übergeben werden.

Veyon-Konfiguration nach der Installation automatisch importieren und anwenden:

veyon-x.y.z-win64-setup.exe /S /ApplyConfig=%cd%\MyConfig.json

Wichtig

Sie müssen einen absoluten Pfad für die Konfigurationsdatei angeben, da das intern aufgerufene Kommandozeilenwerkzeug (Veyon CLI) in einem anderen Arbeitsverzeichnis ausgeführt wird. Nutzen Sie daher entweder die vorgeschlagene %cd-Variable oder ersetzen sie mit einem absoluten Pfad.

Automatische Installation ohne die Veyon-Master-Komponente:

veyon-x.y.z-win64-setup.exe /S /NoMaster

Automatische Installation ohne einen Startmenü-Ordner zu erzeugen:

veyon-x.y.z-win64-setup.exe /S /NoStartMenuFolder

Automatische Installation ohne den Interception-Treiber:

veyon-x.y.z-win64-setup.exe /S /NoInterception

Sämtliche Veyon-bezogenen Einstellungen während der Deinstallation löschen:

C:\Program Files\Veyon\uninstall.exe /ClearConfig