FAQ - Häufig gestellte Fragen

Funktioniert Veyon unter Chrome OS (ChromeBooks) oder macOS?

Derzeit ist Veyon ausschließlich für Linux- oder Windows-basierte Umgebungen verfügbar. Die Unterstützung weiterer Plattformen befindet sich jedoch in Arbeit. Hierbei ist das Veyon-Projekt auf Mithilfe von erfahrenen Software-Entwicklern angewiesen, insbesondere für die Portierung auf macOS und Android.

Wie kann ich Computer hinzufügen, so dass ich darauf zugreifen kann?

Wenn das voreingestellte Netzwerkobjektverzeichnis verwendet wird, müssen lediglich auf der Konfigurationsseite Standorte & Computer die entsprechenden Standorte angelegt und Computer hinzugefügt werden. Anschließend stehen diese im Veyon Master zur Verfügung.

Ist die LDAP/AD-Integration eingerichtet, muss das Netzwerkobjektverzeichnis ebenfalls noch auf das entsprechende LDAP-Backend umgestellt werden, damit die Computer aus dem Verzeichnis im Veyon Master angezeigt werden.

Wie kann ich eine bestehende iTALC-Installation zu Veyon migrieren?

Auch wenn sich iTALC und Veyon konzeptuell wenig unterscheiden, ist für den Einsatz von Veyon eine komplette Neuinstallation und Einrichtung notwendig, da sich Konfigurations- und Dateiformate sowie deren Speicherorte geändert haben und nicht kompatibel sind. Für eine Migration muss iTALC daher zunächst vollständig deinstalliert werden. Es wird empfohlen, danach einen Neustart des Computers durchzuführen. Anschließend kann Veyon installiert und auf gleichem Weg wie iTALC eingerichtet werden.

Während die Einrichtung der Authentifizierungsmethoden sehr ähnlich ist, erfolgt die Konfiguration von Standorten und Computern über den Veyon Configurator und nicht mehr im Master. In diesem Zusammenhang sollte überprüft werden, ob die neue LDAP/AD-Integration genutzt werden kann, um Standorte und Computer automatisch in Veyon verfügbar zu machen.

Ist es möglich, den Veyon Master auf mehreren Computern zu verwenden?

Der Einsatz von Veyon Master auf mehreren Computern ist problemlos möglich. Hierzu muss wie auch bei den Client-Computern sichergestellt werden, dass die identische Konfiguration auf allen Master-Computern zum Einsatz kommt. Wird die Anmelde-Authentifizierung genutzt, sind keine weiteren Schritte notwendig. Für die Schlüssel-Authentifizierung muss der private Schlüssel auf alle Master-Computer verteilt werden.

Wie kann ein bestehender VNC-Server gemeinsam mit Veyon verwendet werden?

In einigen Umgebungen ist bereits ein VNC-Server installiert (z. B. UltraVNC) oder wird systemseitig bereitgestellt (z. B. VNC-basierter Zugriff auf virtuelle Desktops in VDI-Umgebungen). Hier kann es unter Umständen zu Performanceeinbußen oder Konflikten mit dem Veyon-internen VNC-Server kommen. In solchen Fällen wird empfohlen, Veyon so einzurichten, dass der bestehende (externe) VNC-Server mitbenutzt wird, anstatt den internen VNC-Server zu starten. Die Konfiguration erfolgt im Veyon Configurator in der Konfigurationsseite Dienst im Abschnitt VNC-Server.

Kann ich eine bestehende oder generierte Datei mit Standort- und Computerinformationen importieren/verwenden?

Seit Veyon 4.1 gibt es ein neues Modul für die Kommandozeilenschnittstelle, über das Standorte und Computer aus Textdateien aus beliebigen Textdateien (einschließlich CSV-Dateien) in das Netzwerkobjektverzeichnis importiert werden können.

Wie kann ich alle Bildschirme eines entfernten Computers einsehen oder steuern?

Unter Windows kann mit Veyon standardmäßig nur auf den primären Bildschirm eines Computers zugegriffen werden. Sie können dieses Verhalten jedoch in der VNC-Server-Konfiguration ändern. Wählen Sie dazu das VNC-Server-Plugin Eingebauter VNC-Server und aktivieren die Option Multi-Monitor-Unterstützung aktivieren.

Wie kann ich die Auswahl der angezeigten Computer exportieren/importieren?

Die Auswahl der angezeigten Computer wird in der persönlichen Benutzerkonfiguration gespeichert. Um diese für mehrere Benutzer gemeinsam zu verwenden, gibt es zwei Vorgehensweisen. Zum einen kann die Benutzerkonfigurationsdatei z. B. durch Anmeldescripte in das jeweilige Profil des Benutzers kopiert werden. Alternativ kann die Benutzerkonfiguration auch in einem gemeinsam verwendeten Verzeichnis (z. B. Netzlaufwerk) abgelegt werden und die Einstellung zur Benutzerkonfiguration dahingehend geändert werden, dass die Benutzerkonfiguration aus diesem Verzeichnis geladen wird. Hierbei ist zu beachten, dass die Zugriffsrechte ggf. angepasst werden müssen, damit Änderungen durch die Benutzer nicht in die globale Benutzerkonfiguration zurückgeschrieben werden.

In diesem Zusammenhang sei auch auf die Funktion zum Automatischen Standortwechsel verwiesen, über die sich das möglicherweise gewünschte Verhalten direkt realisieren lässt.

Wie kann ich den Master-Computer aus den Computerstandorten ausblenden?

Hierfür muss lediglich die Option Lokalen Computer ausblenden in der Master-Konfigurationsseite aktiviert werden.

Was passiert, wenn keine Zugriffskontrollregel zutrifft?

Wenn es bei der Abarbeitung der konfigurierten Zugriffskontrollregeln keine Regel gibt, bei der alle aktivierten Bedingungen zutreffen, wird der Zugriff verweigert und die Verbindung geschlossen. Damit wird verhindert, dass einem Angreifer der Zugriff aufgrund eines unvollständigen Regelwerks aus Versehen erlaubt wird.